Filmwerkstatt: So drehst du deinen eigenen Film mit Handy oder Digitalkamera Ringeinband – 1. Januar 2011 Tim Grabham Suridh Hassan Dave Reeve Dorling Kindersley

6 Kundenbewertungen

Verkauf
6 43
+




Kundenbewertungen(6)

Bewertung schreiben
Dr. Winfried Klaas
29. Oktober 2013
Ideal fu00fcr Einsteiger, auch Kinder! u00dcbersichtlich und spannend gemacht. Enthu00e4lt auch fu00fcr
Lilly
22. April 2013
Die Kiste enthu00e4lt nicht nur Anleitungen, Tipps und Utensilien, sondern auch Geru00e4usche, die fu00fcr den eigenen Film benutzt werden du00fcrfen.
Adrian
24. Mai 2013
Nach zwei sehr einseitigen Kritiken versuche ich ein ausgewogenes Urteil:

Es ist kein Lehrbuch, um Filmen o.u00e4. zu lernen. Wenn es das wu00e4re, wu00fcrde es sich auch primu00e4r an Lehrer oder Eltern richten und wu00e4re fu00fcr Kinder langweilig. Stattdessen ist es ein Spielzeug, das Kinder ohne Anleitung direkt einsetzen ku00f6nnen. Im Alter von 8 bis 12 hatten unsere stunden- und tagelang Spau00df damit. Ob sie dabei auch wirklich etwas lernen? Ich glaube schon, auf spielerische Art.
Ilona
19. Januar 2014
Sehr genial erklu00e4rt. Macht Spau00df auf mehr!
Genial fu00fcr Klein aber auch fu00fcr Grou00df!
Schu00f6n lesbar und gut erklu00e4rt, einfach umsetzbar.
Thorsten Wiedau
4. April 2011
Eine tolle Box fu00fcr Kinder in besonderer Form und mit vielen Extras und Klasse Tipps und Tricks wie man seinen eigenen Film dreht. Die Box FILMEWERKSTATT beschu00e4ftigt sich mit einfachen Mitteln und vielen Tipps mit dem Versuch einen eigenen ersten Film zu drehen, dabei werden unterschiedlichen Techniken und Mu00f6glichkeiten vorgestellt. Multiples Zubehu00f6r, viele Extra und jede Menge Informationen lassen den kleinen Regisseur oder die kleine Regisseurin sicherlich ohne Probleme das erste Meisterwerk aus der taufe heben und dann wird eingeladen zur Premierenfeier.

Das die Box so konstruiert wurde das der Deckel als Film Ab Klappe funktioniert finde ich toll und einfallsreich. Im innern finden sich unter anderem:

Das Storyboard, mit Vorgaben und vielen freien Felder, sowie blanko Einheiten.

Das Tonstudio mit einer Audio CD und 99 Geru00e4uschen fu00fcr einen Film

Requisiten und Effekte, hier sind es Pappstanzungen

Das Animationsstudio, ebenfalls Pappstanzungen

Die Premierenfeier, Einladungskarten und natu00fcrlich der grou00dfe Preis

Dazu das Handbuch Regie fu00fcr den Filmemacher das mit folgenden Themen kommt:

Wie dreht man Filme, Animationsfilme, Dokumentarfilme und Spielfilme. Wie macht man ein Casting, wie sucht man ein Set aus, was bedeutet es einen Stummfilm zu drehen und welche Ausru00fcstung braucht man?

Bildgestaltung, Nachbearbeitung, Musicals, Science Fiction, Komu00f6die und Horror, vieles lu00e4sst sich einfach umsetzen. Selbst Tierfilme und Sportdokumentationen sind mu00f6glich das Buch zeigt wie es geht und was man beru00fccksichtigen muss.

Insgesamt gesehen eine tolle Box die das Herz eines jeden kleinen Regisseurs hu00f6her wird schlagen lassen.

Empfehlenswert!
Hinrich Noormann
8. August 2011
Die erste Rezension ist scheinbar vom letzten u00dcberarbeiter geschrieben. Sie trifft u00fcberhaupt nicht zu.

Die Darbietung ist originell und schu00f6n, eine Materialsammlung in einer Box, die eine (nostalgische) Filmklappe darstellt. Der Inhalt stammt (gefu00fchlt) aus den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, der vor kurzem u00fcberarbeitet wurde, indem man die Filmtipps modernisiert hat und auf den Titel geschrieben hat, dass man so seinen Handyfilm drehen soll und den Film mit der Digitalkamera.
Im Inhalt findet man davon NICHTS. Das ist SEHR enttu00e4uschend!
Das grenzt an Betrug.

Storyboard schreiben - das war was aus der Zeit, wo man noch teures Filmmaterial verbrauchte und sich besser vorher klar war, was man wollte.
Geru00e4usche auf einer CD - Geru00e4usche hat man heute im u00dcberfluss. Kein Wort dazu, wie man die bei einem Handyfilm in den Film einbringt.
Kein Wort u00fcber die Nachbearbeitung, kein Wort u00fcber Software.



Zurück nach oben