Sergio Leone: Es war einmal in Europa (Deep Focus) Taschenbuch – 1. November 2012 Harald Steinwender Bertz und Fischer 3865053173 Regisseur - Regie

4 Kundenbewertungen

Verkauf
20 30
+



Über den Autor und weitere Mitwirkende

Harald Steinwender, Dr. phil., Studium der Filmwissenschaft, Publizistik und Philosophie in Mainz. Mitbegründer der Filmzeitschrift "Screenshot". Während des Studiums und danach Arbeit als freier Autor, Drehbuchlektor und Übersetzer. Beiträge u.a. für "Splatting Image", "Screenshot", "Film-Konzepte", "MEDIENwissenschaft" (Print); www.ard.de, www.br.de, www.filmgazette.de (Online) sowie für filmwissenschaftliche und -historische Sammelbände und Nachschlagewerke. Seit 2010 redaktioneller Mitarbeiter beim Bayerischen Rundfunk, Redaktion Film und Teleclub, lebt in München.


Kundenbewertungen(4)

Bewertung schreiben
R. Weidlich
9. Februar 2017
Ein sehr ausfu00fchrliches und lesenswertes Werk fu00fcr Interessierte.
Reich bebildert und gut lesbar, wenngleich auch der Autor ab und zu mit seinem erlesenen Fremdwortschatz kokettiert.
u00dcbles Manko: Fu00fcr diejenigen Leser, die der englischen Sprache nicht zu einhundert Prozent mu00e4chtig sind, und das du00fcrften im deutschen Sprachraum nicht wenige sein, sind die hu00e4ufig eingestreuten englischen Originalzitate von Schauspielern, Regiseuren etc. ein u00c4rgernis, weil nicht u00fcbersetzt.
Mir zumindest hat das sehr missfallen. Fast ausschlieu00dflich deshalb der fehlende vierte und fu00fcnfte Stern. Sorry ;-)
Gerald Kunz
3. April 2015
Ein umfangreiches, zudem reich bebildertes Buch u00fcber Sergio Leone, der mit
Peter258
27. September 2013
Das Buch war fu00fcr mich als Leone- und Morricone-Fan sehr interessant zu lesen. Allerdings, sicherlich aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Art Doktorarbeit handelt, ist es sehr wissenschaftlich geschrieben. Man muss u00fcber manche Kapitel hinweglesen, sonst ermu00fcdet man leicht. Es gibt halt nicht viel anderes auf diesem Sektor.
Also Kaufempfehlung.
Arcangelo Corelli
28. September 2013
Ein toll geschriebenes und sorgfu00e4ltig recherchiertes Buch zum Gru00fcndungsvater des Italowestern! Es wird alles behandelt, was man sich wu00fcnschen kann: Leones Filme vom Koloss von Rhodos bis Es war einmal in Amerika im Detail, der Sandalenfilm und der Italowestern als Genre, Motive und Themen in Leones Filmen, Ennio Morricones kongeniale Filmmusik, Bildsprache und filmhistorische Nachfolger. Das alles auf hohem Niveau, aber verstu00e4ndlich - und reichlich bebildert obendrein. Kurz: Endlich liegt ein Standardwerk zum Thema vor! u00c4uu00dferst empfehlenswert.


Zurück nach oben